Samstag, 1. Dezember 2012

Kulinarischer Adventskalender: Linzerschnitten

Wie schön, den Kulinarischen Adventskalender dieses Jahr eröffnen zu dürfen. Ich freue mich sehr, bei diesem traditionellen - und für mich schönstem aller - Events den Anfang zu machen.

Kulinarischer Adventskalender 2012 mit voll vielen Gschänkli - Türchen 1Wer liebt schließlich keine selbstgebastelten Adventskalender? Oder kann man dem Spaß daran tatsäschlich entwachsen? Also für mich rangiert der von Hand gewirkte Adventskalender direkt nach der extra für mich selbstgemixten Musik-CD. Und nichts anderes ist und will der Kulinarische Adventskalender unter der charmanten Schirmherrschaft von Zorra. Die bastelt quasi die Säckchen und wir Blogger füllen sie für euch Leser (abgesehen von den viele zu gewinnenden Geschenken, die es ja auch noch gibt)

Entschieden habe ich mich für mein Türchen für Plätzchen - ganz klassisch. Noch stehen wir schließlich ganz am Anfang der Adventszeit und voll in den Startlöchern für die Weihnachtsbäckerei. Kein geringeres als das Rezept für eine meiner Lieblingsplätzchen halte ich für euch parat. Binnen kürzester Zeit waren sie weg und ich mein bester Kunde gewesen. Zum Verschenken muß ich sie glatt nochmals backen.

Ich stehe ja total auf Linzertorte in den Wintermonaten. Habe ich einen Plätzchenteller mit verschiedenen Plätzchen zur Auwahl vor mir, greife ich IMMER zuerst nach den saftig, mit Marmelade gefüllten. Wer nicht? Nur sind diese hier wesentlich lässiger zu produzieren (viel lässiger als ich dachte) als die meisten anderen gefüllten, denn man schneidet sie einfach aus einer einzigen Platte mit dem Messer zu. 

Beachten solltet ihr, dass ihr den Teig genügend durchgekühlt habt. Außerdem hilfreich war für mich, mir die Maße des fertigen Teigs mit einem Bleistift auf dem größeren Backpapier anzuzeichnen. Bevor ich den Teig zur endgültigen Größe ausgewellt habe, wurden die Ränder von mir begradigt und die Abschnitte mit etwas Wasser in die Mitte geklebt - und dann fertig ausgerollt. Was soll ich noch weiter sagen als: BEST OF - FÜR EUCH VON MIR!

Alors, liebe Leser, ich wünsche euch ein schönes erstes Adventswochenende, viel Freude am Kulinarischen Adventskalender und eine friedvolle und stimmungsreiche Adventszeit!
Zutaten:

350 g Mehl
200 g gemahlene Haselnüsse
120 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 große Msp Nelke, gemahlen
2 Msp Zimt
1 große Msp Kardamom 
2 EL Kirsch
250 g weiche Butter
250 g Konfitüre (Himbeer, rote Früchte oder Johannisbeergelee
m: Himbeer-Johannisbeermarmelade)
Mehl zum Ausrollen
1 Eigelb
2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zutaten

Mehl, Haselnüsse, Zucker, Ei, Salz, Gewürze, Kirsch und Butterflöckchen erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig halbieren und jede Portion in Frischhaltefolie einwickeln. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Aus Backpapier zwei Bögen à 30 x 36 cm zuschneiden. Die Teigportionen nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Rechtecken von 20 x 25 cm Größe ausrollen. Die Teigplatten auf die Papierbögen legen und den Teig weiter, möglichst in der Größe des Backpapiers ausrollen. Eine Teighälfte mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen, mit der Gabel mehrmals einstechen und mit der Konfitüre bestreichen. Im Kühlschrank kalt stellen.

Die zweite Teighälfte genauso ausrollen und auf dem Backpapier ebenfalls ca. 20 Minuten kalt stellen (eher länger). Den Backofen auf 200 Grad (180°C Umluft) vorheizen.

Aus dem zweiten Teigboden mit einem sehr kleinen Plätzchenausstecher (hier Sterne) kleine Formen ausstechen (m: nicht zu dicht/ nochmals 10 Minuten kalt gestellt). Diese Teigplatte mit dem Backpapier umgedreht auf den mit Konfitüre bestrichenen Teig legen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Die gelochte Teigoberfläche mit Eigelb bestreichen und mit den ausgestochenen Teigstückchen (hier Sterne) belegen. Die gefüllte, doppelte Teigplatte im Backofen auf der untersten Schiene ca. 16-18 Minuten goldbraun backen.  Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und in ca. 4 cm große Quadrate schneiden. In einer Dose aufbewahren.
Quelle: leicht abgewandelt nach Brigitte Pläztchen-Heft 2011/ auch zu finden bei der zauberhaften Alex

Kommentare:

  1. Und die zauberhafte Micha hat wieder ein zauberhaftes Backwerk und zauberhafte Fotos geschaffen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich greif, dann gleich mal zu. Danke für die schöne Eröffnung!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, schöne Eröffnung hier :)
    Ich mag Linzer Schnitten auch total gerne - krieg ich bitte eine??
    Die sehen so hübsch aus und schmecken bestimmt himmlisch.

    Wünsche ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  4. Bitte zwei Handvoll zu mir rüberreichen! Ach, was sag ich zwei, drei oder ... :D

    AntwortenLöschen
  5. ...das sind Plätzchen für mich, kein langes ausstechen, zusammenkneten...;-)
    und sie sehen lecker aus und schmecken ganz bestimmt auch so.

    Liebe Grüße
    ennah

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes erstes Türchen, toll! Linzer Torte habe ich erst ziemlich spät kennengelernt (gab es bei uns zuhause nie), bin aber mittlerweile auch ein großer Fan. Ich nehme mir dann mal ein Schnittchen.... *knusper* *krümel*

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Da ich Linzertorte und Schnitten schon so gern mag, ist das ein himmlischer Auftakt für den Adventskalender und die "Dosierung" in Plätzchengrösse mit dem Schnitt vom Bachblech eine unkomplizierte Variante zum Nachbacken. Danke für das Teilen des Rezepts und ein schönes Adventswochenende! Viele Grüße Liz

    AntwortenLöschen
  8. Großartiger Auftakt! Linzer Torte oder Plätzchen mag ich auch gerne, aber als Schnitten sind sie natürlich wesentlich cleverer.

    AntwortenLöschen
  9. Das 1. Türchen und so ein großartiger Auftakt, köstliche Schnitten, wie ich sie so sehr mag, inkl. meiner "Mittagstischer" und was für ein Zufall heute sollte es bei mir "Linzer Torte" geben, Dank Dir werden das jetzt Schnitten, hoffentlich werden meine annähernd so gut?! Ein wunderschönes 1. Adventswochenende und liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Uiujuj, sehen die köstlich aus. Die Idee mit den Mini-Sternchen finde ich genial. Kleiner Aufwand, riesengroße Wirkung.
    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das sieht wirklich wunderhübsch aus. Wird auf jeden Fall vorgemerkt.

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Plätzchen! Da wird meine Liste ja immer länger...

    AntwortenLöschen
  13. oh wie hübsch, ich nehme all die ausgestochenen Sternlein !

    AntwortenLöschen
  14. Ganz bezaubernde Plätzchen, und die geniale Roll-Stech-Schneid-Methode, gefällt mir sehr sehr gut. Schade dass meine Back-Zeit so knapp ist dieses Jahr.... na, mal schauen.

    AntwortenLöschen
  15. wieder sowas nach meinem geschmack! ich liebe linzer :-)

    AntwortenLöschen
  16. Hm so eine schöne Eröffnung, zum Reinbeissen sehen die aus - ist bestimmt schon alles weg ;-). Und so unkompliziert - genau meine Plätzchen!

    AntwortenLöschen
  17. mmmh wirklich lecker, wie immer eigentlich :D

    Muss ich mir gleich mal ausdrucken, bekommen ich bestimmt zwischendurch auch noch hin :) Ansonsten schmecken mir die leckeren Schnitten bestimmt auch noch im Januar oder Februar - Plätzchen & Co. gehen bei uns immer!

    AntwortenLöschen
  18. Wow, das fängt ja schon gut an.
    Die sehen so lecker aus...
    Ich hab gerade eine Kanne Kaffee aufgesetzt,
    dazu jetzt so ein Pralinee wäre schön klasse...

    Ich wünschen allen einen schönen 1.Advent
    Liebe Grüsse
    Katzenkindchen, eine heimliche Leserin seit Jahren ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Ah die sehen toll aus! Ich mag die kleinen sternchen!!
    Linzertorte mag ich auch sehr gerne, ich glaub die kommen auf meine Weihnachstplätzchenliste. :)

    AntwortenLöschen
  20. Dann kanns ja nun losgehn mit dem Türchen-Aufmach-Spaß :-)
    Deine kleinen Schnittechen sind wirklich herzallerliebst und ein toller Start in den Dezember!

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  21. Danke für die schönen Sterntaler :) das sieht schön aus mit den kleinen Sternchen :) bei Euch scheint sich die Sonne ja wenigstens noch blicken zu lassen bei uns hat sie sich die letzten Tage nur versteckt und es war soo düster die letzten Tage aber naja so ist er ja der Winter da helfen nur Kerzen für die Gemütlichkeit meine Kamera findet dieses Licht jedoch gar nicht soo tll ;) Einen schönen ersten Advend

    AntwortenLöschen
  22. Mensch jetzt hat sich der Robert schon die kleinen Sternchen gesichert, auf die ich eigentlich ganz scharf war. Zu spät! Ein schöner Auftakt in die Adventszeit, danke liebe Micha!
    Viele Grüße,
    Em

    AntwortenLöschen
  23. @Sabine: Und die zauberhafte Sabine macht zauberhafte Komplimente :)

    @Zorra: Danke dir für die Gelegenheit dazu!

    @Britta: Aber selbstverständlich *Keksdose rüberreich* bekommst du auch welche - für dich sind sie mit gedacht!

    @Schokozwerg: Wäre es nicht auch eine Idee euren Plätzchenkalender vom letzten Jahr so zusammenzufassen, dass man jedes Jahr auf die Zusammenfassung zurückgreifen könnte - aber das schreib ich, glaube ich, nochmals bei euch :)

    @Ennah: Für mich ein Knaller-Rezept - ich liebe Linzer, ich liebe marmelade-gefüllte Plätzchen und ich liebe unkomplizierte Plätzchen... mehr kann ich von einem Keks nicht wollen!

    @Juliane: Herrlich, wenn man so zufrieden miteinander vor sich herkrümmelt zur Adventszeit... beste Grüße zurück

    @Liz: Wir scheinen geschmacklich ähnlich gepoolt zu sein - wobei *Liz* ein bißchen zur *Linzer* verpflichtet, nich :O)

    @Nata: *clever* du sagst es: Schnittchen, die filligran aussehen und gar kein tieferes Fingerspitzengefühl erfordern! Und Merci für das schöne Kompliment!

    @Ingrid: Ich wüßte nicht, warum die bei dir nicht genauso schnuppensternig sein sollten - dir auch ein schönes Advents-WE!

    @Ellja: Linz-sternige Grüße zurück :)

    @Luna: Hängenbleiben dürfen die kleinen Sternchen nicht im Ausstecher - der ist nämlich dünner als mein kleiner Finger. Aber das war der einzige *Hänger*, den ich beim Machen hatte ;)

    @Shermin: Meinen Geschmack hatten sie direkt beim ersten Gucken getroffen - und geschmacklich bereits beim Teig-Probieren :O)

    @Dorothee: Ohje, die Liste, für die bräuchte ich mehrere Leben :)

    @Robert: Die ausgestochenen sind auch die einzigen, die ich dir anbieten kann - an die des Firmaments komme ich leider nicht dran!

    @Minivespices: Arbeitssparende, ja effektive Plätzchen, die auch optisch noch was bringen UND schmecken, das sind mir die liebsten!

    @Feinschmeckerle: Wie ich - ein Hoch auf Linzer :)

    @Magentratzerl: Man sollte ja bei seinen Erzeugnissen besser nicht sein bester Kunde sein - bei diesen Plätzchen und Linzer muß ich mich (wie weiß ich noch nicht genau) vor mir selbst schützen

    @Sandra: Die Linzerschnitten gehen bei uns ebenfalls sowas von locker als Ganzjahres-Kekse durch :). Dicke salzkornsche Empfehlung!

    @Katzenkindchen: Oh, über Leser, die sich zum ersten Mal melden, freue ich mich besonders! Dir und deinen Lieben ebenfalls eine schöne Adventszeit!

    @Astrid: Wer Linzer mag, der mag diese Schnitten. Leider habe ich mich mit ihnen in der Plätzchendose als recht haltlos gezeigt. Ich muß sie nochmals backen... ;)

    @Ann-Katrin: Eine schöne Zeit für Foodies, die Adventszeit, oder? Dir auch eine fröhliche *Eine-Tür-nach-der-anderen-Öffnungszeit* :)

    @Julia: Und die Eskimo-Methode (nackig aneinanderkuscheln), die hilft auch! Und vielleicht das ein oder andere selbstgebackene Brot :)

    @Em: Das Universum hat mit Sicherheit noch einen Stern für dich übrig (zumal der Robert ja kein Maßloser ist). Warte, ich gehe gleich mal für dich fragen!...beste Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  24. die sehen ja wunderbar aus....sind für mich noch welche übrig? ;-)

    Du hast den Kalender wunderbar eröffnet!

    AntwortenLöschen
  25. Ha!
    Genau das Rezept habe ich gebraucht! Danke!!!

    AntwortenLöschen
  26. Oh wie schööön, Linzer finde ich immer toll, und deine sehen sehr hübsch aus, da merkt man sofort, dass ja doch so einige weibliche Hormone in einem rumfliegen, was so hübsch aussieht muss einfach gut sein. So kann Weihnachten gerne kommmen :).

    AntwortenLöschen
  27. sieht toll aus mit den ausgestanzten Sternen :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  28. Wundervoll! Ich liebe Linzer! Das ist ein sehr feiner Auftakt für meinen Lieblingsadventskalender! Vielen Dank! Isabelle

    AntwortenLöschen
  29. Ich glaube, du bist dieses Jahr meine Plätzchenvorbäckerin!
    Nach den Sables nun die hier.... Morgen probier ich sie aus. Könnte auch jetzt noch.... Nee, morgen!
    Nur eine Frage... Was ist Kirsch?
    Liebe Grüsse und einen schönen Adventssonntag!

    AntwortenLöschen
  30. @Eva: Glücklicherweise kann ich dir *virtuell* noch welche anbieten - vor Ort hat sich nämlich alles dematerialisiert :)

    @Mel: Aber gerne doch! Wir Blogger müssen uns doch die Lieblingsrezepte hin und her reichen. Wer wenn nicht wir!

    @Verena: Nun für Punkte und Sterne auf dem T-Shirt habe ich bis heute einen Faible - bestimmt hat das was mit den Hormonen zu tun :)

    @Sandrina: Zählst du auch zu den Sternen-Anbeterinnen, s. Verena ;)

    @Isabelle: Ist auch mein liebster Adventskalender - so freut es mich, dass dir das erste Türchen gefällt!

    @Melanie: Oh, warts ab, jetzt explodieren die Plätzchen-Ideen in sämtlichen Foodblogs...

    Und Kirsch (aka Kirschenschnaps) kannst du getrost vergessen, denn der wurde eh von mir dazu gedichtet. Es sei denn, es stört dein Mädel und deine Jungs nicht (wobei man den nicht vorschmeckt, aber klassischerweise wird Alk mit Kids aus dem Essen rausgestrichen)

    Euch auch, liebe Melanie, einen schönen ersten Advent!

    AntwortenLöschen
  31. eine schöne idee!
    sooo unaufwändig fand ich sie nicht, zumal meine sterne immer am backpapier kleben blieben. trotzdem deutlich angenehmer als ausstechen, reste verkneten, ausrollen, ausstechen, reste verkenten, ausrollen usw
    bei mir wurde es übrigens erdbeermarmelade mit rosa pfeffer, etwas chili und einem schuss cointreau.
    das blech ist gerade in den ofen gewandert, ich bin freudig gespannt :)

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin eine echte Linzerin und steh' auch total auf Linzertorte. Das ist mein Keksersatz zu Weihnachten. Aber vielleicht probiere ich mal Deine Linzerschnitten aus...

    AntwortenLöschen
  33. Schönes erstes Türchen, wundervolles Rezept. Eine schöne Adventszeit - Alex!

    AntwortenLöschen
  34. Wunderbare Schnittchen und ein feines erstes Türchen...
    Liebe Grüße und einen schönen Advent

    Sybille

    AntwortenLöschen
  35. Werden die "aufgepappten" Sternchen nicht zu schnell zu dunkel?
    So was ähnliches hatte ich schon mal probiert, alle Minikekse oben drauf waren schwarz ...

    AntwortenLöschen
  36. Ohh, wie schön das aussieht. Von allen Marmeladen, mag ich Himbeere eigentlich am liebsten in Gebäck. Grad im Winter ist das wie Sommersonne im Mund!

    AntwortenLöschen
  37. @Anonym: oh làlà, was eine exquisite Marmelade! Ich bin ebenfalls gespannt! Und bist du zufrieden?

    Bei mir war wie bereits in einem anderen Kommentar geschreiben, der einzige Hänger, dass der ein oder andere Winzling-Stern eine extra Aufforderung brauchte, um sich aus dem Stecher zu lösen...

    @Fau Ziii: Oh, eine echte Linzerin - dann hoffe ich irgendwann auf deine Version der Linzer-Torte. Ich liebe Linzer!

    @Alex: Was für ein allerfreundlichster Kommentar! Dir ebenfalls einen schönen ersten Adventssonntag!

    @Sybille: Dir auch einen schönen, süßen, harmonischen, ersten Advent :)

    @Krümelein: Nein, gar nicht! Keine Spur von Dunkelheit auf all den lichten Sternen! Zumindest bei mir - vielleicht hattest du zuviel Oberhitze?

    Aber auch für dich (als dritte Wiederholung ;): bei mir ist der ein oder andere kleine Stern in der Form geblieben und ich mußte ihn mit einem Eierlöffelstiel auffordern - mehr Hindernisse hatte ich nicht zu überwinden. Ach, die Sterne nicht ZU dicht ausstechen! Es will ja noch Platz für die ausgestochenen zum Aufkleben sein!

    @Henne: Plätzchen mit Himbeermarmeldade zu füllen KANN kein Fehler sein :). Ich stehe bei Linzer auf die Mischung rote Johannisbeere-Himbeere, aber es gilt wie stets: chacun son gôut!

    AntwortenLöschen
  38. Wir haben sie heute gemacht! Mangels Sternchenausstecher mit einem Apfelkitschenentferner (nennt man die so?) Also runde Löcher und kleine ausgestochene Kreise. Sehr grafisch, sehr hübsch und seeeeehr lecker! Und kinderleicht!
    Gehe mir noch drei holen....!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Micha,

    die sind einfach super. Ich denke die muss ich unbedingt nachbacken.

    Es grüßt mit dem Sternchenausstecher in der Hand

    Martin

    AntwortenLöschen
  40. Die sehen soooo lecker aus - ich liebe Linzer ;-)))))

    AntwortenLöschen
  41. Die sind ja bildschön! Die kommen auf die Liste :-)

    AntwortenLöschen
  42. @Melanie: Melanie, du Fuchs, das Stecherchen hast du aber wirklich klug ersetzt - und lustigerweise bist du dann beim Original aus der Brigitte, wo ebenfalls mit einem kleinen runden Ausstecher gearbeitet wurde. Auf das Apfeldingens wäre ich aber nicht gekommen!...viele liebe Grüße zurück

    @Martin: Liebst du Linzer, liebst du Linzerschnitten... so von Stecher zu Stecher :O)

    @SuperCybermouse: Du auch? :)

    @Lotti: Oh merci und viele Grüße nach Shanghai!

    @Petra: Ich hatte mich ja letztes Jahr direkt in die Schnitten verknallt, als ich sie in der Brigitte gesehen habe, dann hat sie Alex gewohnt adrett gebacken und dieses Jahr nun mußte ein kleiner Ausstecher her! Für mich ein *Knaller-Rezept* ;)

    AntwortenLöschen
  43. Oh ist das eine schöne Idee - mal ganz was anderes und sicherlich gar köstlich, da bin ich mir sicher :)

    AntwortenLöschen
  44. Ich bin etwas spät dran und öffne heute mal 3 Türen an einem Tag! Das ist ja ein richtig gelungener Auftakt hier. Besonders die Fotos sind toll mit dem schönen Licht. Mmmhh... Da nehme ich mir auch gleich ein leckeres Stück und mampfe das auf während ich zu Tür 2 surfe. Danke!! :-)

    AntwortenLöschen
  45. ich habe diese wunderschönen Linzerschnittchen gleich am Samstag zusammen mit den Pistazien Cranberry Sables nachgebacken. Und beide Sorten schmecken ganz toll. Die Linzer mit jedem Tag besser - echte Linzer Torte soll ja auch einige Zeit durchziehen - ich habe übrigens noch 1 Essl. Kakao in Anlehnung an mein eigenes Linzertortenrezept reingetan.

    AntwortenLöschen
  46. @Kathi: Ganz total köstlich :)!

    @Kochblogger: Oh, dein Einstand mit diesem ersten Kommentar um das schöne Licht, der ist aber auch nicht von schlechten Eltern! Merci :)

    @Sigi: SEHR gute Idee mit dem Kakao - ich war nämlich ebenfalls kurz davor, das Gleiche zu tun. In meinem Linzer-Rezept ist gleichfalls Kakao!

    Und schön, dass dir beide Kekse gefallen - irgendwie immer schön, wenn man den gleichen Geschmack hat!

    AntwortenLöschen
  47. die sind schön! gefällt mir sehr die idee mit den ausgestochenen sternen als muster! schöner adventskalenderbeginn!

    AntwortenLöschen
  48. @schoene Nysa: Original bei der Brigitte wurde ein runder, kleiner Stecher verzendet. Alex von fotoefornelli hatte die Idee mit den kleinen Sternen. Und hat man ueberhaupt keine kleinen Ausstecher, dann hatte Melanie (s.oben) den Einfall, einen Apfelgehaeuse-Ausstecher zu verwenden... So inspirieren wir uns alle gegenseitig :)

    AntwortenLöschen
  49. ganz so schön sind sie nicht geworden, meine Linzer Plätzchen, vielleicht hätte ich mit beim Ausrollen mehr Mühe geben können. Aber, trotz ohne Zeit was Nettes gebacken was auch noch gut schmeckt..... Danke sagt Ninive

    AntwortenLöschen
  50. Im Sommer war ich auf kulinarischer Pressereise in Linz. Nebst allerlei anderen Köstlichkeiten, durften wir selbstverständlich auch Linzer Torte verkosten. Ich muss zugeben, dass ich Gebäck mit Marmelade in der Regel nicht sehr mag. Die Linzer Torte war demzufolge auch nicht das Highlight dieser Zeit in Linz. Deine Linzerschnitten sehen aber so wunderschön aus, dass sich allein dafür Nachbacken lohnen würde. Danke!

    AntwortenLöschen
  51. :-( ich muss mich super doof angestellt haben. leider bei mir nix geworden. zu wenig teig und war dann zu dünn um ihn ohne schäden auf die andere hälfte zu bringen. werde es vll nochmals versuchen, aber dann den teig bei ca. 20x25 cm lassen... aber manchmal liegts nur an mir, da ich mich so doof anstelle!!! :-(

    AntwortenLöschen
  52. @Ninive: Optik hin oder her, aber lecker sindse nich?

    @Multikulinaria: Jaha, trockene Linzertorte lohnt den Biss nicht ins Gebaeck! Aber fuer diese Schnitten wie mein Linzer-Rezept verbuerge ich mich :)

    @Nysa: Mensch, komisch, da bin ich sprach- und ratlos. Was soll da schief gelaufen sein? Zwei Mal auswellen, ausstechen und ebent gut (!) durchkuehlen den Teig dazwischen. Komisch.

    AntwortenLöschen
  53. ohooo Frau Salzkorn welch eine Augenweide! Ich habe ja auch Linzerli in meinem Backprogramm und könnte bei diesen Bildern gerade nochmals anfangen.... Die sehen genial schön aus mit den Ministernchen :) und ich mag die Blechchrömli zum schneiden sehr (für mich immer gerne die Randabschnitte) ich merke sie mir mal vor, ohne Sternchen sicher auch ein Chrömli für durchs Jahr, bei meinen Linzerfans hier in der Familie.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  54. @grain de sel: ich versuch einfach dieses jahr nochmal und werde den teig etwas dicker ausrollen :D gutes neues!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...